Dienstag, 6. September 2011

gut erhaltene dame mittleren alters

das äffchen. 31 jahre alt. 
ich kann es kaum glauben, sehen und schreiben, gleich heule ich richtig los!
(ich bin weltbekannt dafür, überall, im kino, in der schule meines sohnes, auf der straße, bei nationalhymne furchtbar zu weinen, dicke, rote nase und flecken im gesicht inklusive.)
es gab mal zwei äffchen. 
ich hatte als kind einen freund in der nachbarschft - den gregor. er wohnte mit seinen großeltern in einem tollen, geheimnisvollen, alten haus mit garten. seine mutter saß im gefängnis und schrieb ihm briefe auf transparenten butterbrotpapier mit selbstgemalten mickey mäusen und ich beneidete ihn richtig dafür. wir guckten begeistert jede woche eine bastelsendung im fernseher und versuchten einiges nachzumachen. die äffchen waren ursprünglich fürs puppentheater gedacht, hände und füße sollte man mit patronenhülsen beschweren (sehr kindergerecht) - und die hatten wir leider nicht.
mein äffchen gibt es immer noch! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen