Mittwoch, 13. Februar 2013

me made mittwoch

während die fleißigen mädels ihre weihnachtskleider schon im november planten (sew along weihnachtskleid!) fing ich mit meinem am...24.12 an. ein einfaches model, dachte ich mir, zwei stündchen und fertig. das christkind wird augen machen!
geplant war das kleid aus burda dezember 2012
*
podczas gdy pilne dziewczeta planowaly swoje swiateczne sukienki juz w listopadzie, ja zasiadlam do mojej...24.12. prosty model, pomyslalam sobie, dwie godzinki i gotowe. gwiazdeczka zrobi wielkie oczy!
zaplanowana byla sukienka z grudniowej burdy 2012.




es ging richtig flott.
ärmel habe ich gekürzt und auf den reißverschluss hinten ganz verzichtet, weil ich eine glückliche besitzerin einer bi-elastischer wolle war. übrigens: ich finde diese dicken RV auf dem rücken schrecklich!
*
szlo jak z platka.
rekawy skrocilam i zrezygnowalam z zamka z tylu, poniewaz mialam do dyspozycji bi-elastyczna welne. a tak na marginesie: te wielkie zamki na plecach sa po prostu straszne! 




der zustand eine stunde später: anprobe. aaaaa! so habe ich geschrien! wo ist das kleidchen, was ich auf dem foto in burda sah? dieses absolut süße kleidchen?! ich hatte einen kartofelsack an! ich hätte einen großen strandball unter dem rock verstecken können! ich hätte ruhig den ganzen puter, den mein schwiegervater für diesen abend vorbereitet hat, alleine essen können und niemandem wäre es aufgefallen! aaa!
das kleid landete in der schublade für misslungene stücke.
erst diese woche hatte ich wieder zeit und lust mich mit dem karoffelsack auseineander zu setzen. ich habe ALLES beim tatort aufgetrennt.
wer nicht trennt, näht nicht. sagt man.
dieses bild könnte auch von jackson pollock sein, oder?
*
godzine pozniej: przymiarka. aaaa! tak krzyczalam! gdzie ta sukieneczka, ktora widzialam w burdzie na zdjeciu? ta absolutnie slodka sukieneczka?! kartoflany worek mialam na sobie! moglam ukryc wielka pilke plazowa pod spodnica! moglam sama zjesc calego indyka, ktorego moj tesc przygotowal na kolacje i nikt by nie zauwazyl!
sukieneczka wyladowala w szufladzie na nieudane rzeczy.
dopiero w tym tygodniu znalazlam troche czasu i ochoty, by stawic czola workowi na ziemniaki. wszystko sprulam.
kto nie pruje, nie szyje.
ten obraz moglby wyjsc spod pedzla jacksona pollocka.




ich habe improvisiert. an den seiten ca. 4cm weggenommen. auf abnäher vorne ganz verzichtet. aber nur, weil der stoff elastisch ist, fast wie ein t-shirt.
*
wielka improwizacja i kombinacja. po bokach wycielam prawie 4cm. z zaszewek z przodu zrezygnowalam, ale tylko dlatego, bo moj material jest tak rozciagalny, prawie jak t-shirt.



so, jetzt ist mein kleidchen fertig. es gefällt mir! es lässt sich mit allen meinen dicken und dünnen pullover super kombinieren, mit allen schuhen und schals, wer hätte das gedacht. das zweite leben des karoffelsackes!
und drunter trage ich...mein nachthemd.
für inspirationen danke ich: ANDREA mit ihren genialen, toll vearbeiteten unterkleidern und ZICKIMICKI, für ihre super mixit! kreationen!

mehr selbstgenähtes heute HIER

*
sukieneczka gotowa! podoba mi sie! swietnie wyglada ze wszytkimi moimi swetrami, butami i szalikami. kto by pomyslal! drugie zycie kartoflanego worka!
a pod spodem nosze dzisiaj...koszule nocna.
za inspiracje dziekuje:  ANDREA za genialne, pieknie wykonane halki i ZICKIMICKI za cudne cudne mixit! kreacje!

wiecej uszytych rzeczy dzisiaj TUTAJ

Kommentare:

  1. Toll geworden, das Kleid steht Dir fantastisch und der Stoff sieht wunderbar aus!!!
    Lustig übrigens: Mein Weihnachtskleid war aus dem gleiche Burda-Heft und wurde auch erst mal ein Kartoffelsack (hier kannst Du mal schauen, unten gibt's ein vorher-nacher Foto: zioppizopp.blogspot.de/2012/12/weihnachtskleid-sew-along-finale.html)
    Warum liegt Burda manchmal so dermaßen daneben was die Größe angeht? Dein Durchhalten hat sich aber gelohnt :-)

    Viele Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. ein schönes Kleid. Auch ein schöner Stoff dazu.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, Burda, solche Erfahrungen mache ich auch immer wieder. Ich weiß nicht, wo die ihre Masse genommen haben, Olympiaschwimmern, Gewichthebern, mir passt auch fast nichts auf Anhieb. Aber die Arbeit und der Ärger haben sich gelohnt, ist einwirklich schönes Kleid geworden.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles, was ich in den letzten drei Monaten genäht habe, war zu groß und viel zu lang (daran bin ich schon gewöhnt). Mein erstes Gedanke war immer: vielleicht habe ich versehentlich eine falsche Größe abgepaust?!
      Ich glaube, ich hab die Lösung:
      http://www.sueddeutsche.de/leben/neue-konfektionsgroessen-small-ist-das-neue-medium-1.393586
      Das habe ich schon vermutet, daß man die gesamte Nation neu vermessen hat, um neue Konfektionsgrößen zu erstellen. Man tut uns damit keinen Gefallen! Was habe ich davon, wenn ich auf einmal, wie vor Jahren wieder 34 tragen kann, wo ich tatsächlich schon fast 38 habe?! Sehr schmeichelhaft, aber die doppelte Arbeit!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Das Auftrennen hat sich wirklich gelohnt und es ist ein sehr schlichtes und gut kombinierbares Kleid entstanden. Vielleicht lag das Problem mit der Passform auch ein wenig dem Stoff zu verdanken? Wenn er sehr dünn und elastisch ist...
    Übrigens gefällt mir auch dein Unterhemdsaum sehr gut.
    Liebe Grüße,
    Nova

    AntwortenLöschen
  5. solche "mädchenkleider" sind meine lieblingskleider (ich hätt auch auf den bubikragen nicht verzichtet;) aber auftrennen ist fies und meistens werden potenzielle trennteile bei mir zu ufos ernannt. bei dir sieht man, dass es sich lohnt, dran zu bleiben;)
    herzlichst birgit, die sich sehr freut bei dir die "muse" spielen zu dürfen;)

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid sieht aber süß aus. Da hat sich die Pause wirklich ausgezahlt, dass Du nun mit neuem Mut und Geduld zum Trennen noch mal ran gegangen bist. Klasse.
    Die Länge finde ich ganz süß.
    Viele Grüße,
    Wibke

    AntwortenLöschen
  7. Gefällt mir sehr gut dein Kleid, die Änderungen haben sich auf jeden Fall gelohnt. Burda-Schnitte passen bei mir auch nie auf Anhieb.
    Liebe Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  8. Ich find dein kleid toll, aber dein artikel hat mir gerade vor lachen tränen in die augen getrieben. Solche erfahrung hatte ich auch schon öfter.
    gglg aline

    AntwortenLöschen
  9. Faktycznie kto nie pruje, ten nie szyje :)) Ale efekt rewelacyjny :)) A wracając do zamka, dodam jeszcze, że wszelkie zamki na plecach, zwłaszcza w rozciągliwych materiałach mają tendencję do brzydkiego odstawania...

    AntwortenLöschen
  10. Bei mir passen sowieso nur die Burda Kurzgrössen. Dafür die wie angegossen.
    Schon ärgerlich, wenn es nicht passt und die ganze Mühe umsonst war.
    Auf jeden Fall sieht die Auferstehung des Kartoffelsackes schick aus.

    Ganz liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. auf jeden fall hat sich die trennerei gelohnt, das ist so hübsch geworden.
    lg,
    molli

    AntwortenLöschen
  12. das kleid könnte ich dir direkt aus dem bild klauen! das ist genau mein stil! das hat sich wirklich gelohnt (die auftrennerei)
    lg, andrea

    AntwortenLöschen
  13. Das Kleid ist wunderschön. Auch der Stoff ist toll und die Unterrocklösung, klasse. Wie gut dass du es zuende genäht hast.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  14. So ein schöner Stoff!
    Wie gut, dass du die Nerven behalten hast und noch so ein hübsches Kleid draus gezaubert hast. Das hat sich wirklich gelohnt, denn dieses Kleid wirkt an dir ganz entzückend!
    Bewundernde Grüße in die Nachbarschaft,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe K.,
      ich habe ein paar Schwierigkeiten mit deiner E-Mail-Adresse, würde dir aber gerne genauso persönlich antworten. Könntest du mir vielleicht noch einmal von einem anderen Account aus mailen, so dass ich antworten kann?
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  15. Zum Glück hast Du nochmal von vorne angefangen.
    Sieht super aus.
    viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein niedliches Kleidchen. Fehlt da nicht noch das Spitzenkrägelchen ?

    Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  17. <3

    Und dicke RVs im Rücken mag ich auch nicht. vorne und an der Seite ebensowenig. Wird Zeit, dass diese Mode wieder verschwindet :)

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  18. und man sagt ja, daß der Reißverschluss die einzige große Erfindung in der Modegeschichte ist! :)))

    AntwortenLöschen